Schmier

Druckvorlage für das Titelblatt des Fanzines "Schmier", Ausgabe Nr. 5, Düsseldorf 1980 (Auschnitt)

Gestaltung: © Joost Renders


Es ist jetzt so ziemlich genau 40 Jahre her, dass die erste Ausgabe des "Schmier" erschien. Herbst 1979. Angeblich das Jahr, in dem die beste Musik erschien. Da hatten wir also einen Grund, das zu machen. Das wussten wir nur damals nicht. Knapp 15 Monate lang war der Schmier dann eine dieser Kerzen, die an beiden Seiten kurz und heftig brannten, um dann schnell wieder zu verglühen. Davon gab es damals nicht wenige, es war eben eine heftige Zeit, in der vieles möglich schien und auch sicher war. Fanzines haben aber insgesamt nicht so einen dauerhaften Eindruck hinterlassen wie zum Beispiel Schallplatten. Darüber ist aber ein Großteil der Macher des Schmier nicht so unglücklich, Schallplatten haben wir auch gemacht, damals hat man eben alles gemacht. Vielleicht ist der Schmier auch deshalb gegründet worden, um unsere eigenen musikalischen Werke zu promoten, okay, und die von anderen Leuten auch. Manche Sachen haben wir natürlich auch in die Pfanne gehauen. Und uns gegenseitig auch. Das musste sein. Hauptsache es wurde nicht langweilig. Und das haben wir mit links geschafft. Egal, was man heute darüber denkt.


© Joost Renders, 2020