George Nicolaidis

Auf dem Weg nach Berlin zur S.O.36-Eröffnung: George Nicolaidis, Gabi Delgado-Lopez, Peter Hein und Franz Bielmeier an der Raststätte Helmstedt, kurz vor der innerdeutschen Grenze, fotografiert von Markus Oehlen mit der Kamera von George Nicolaidis, Helmstedt 1978 (Ausschnitt)


Foto: © George Nicolaidis/Markus Oehlen

Für mich war es eine super Erfahrung, Bestandteil von deutschem Punk 1977 und NDW ab 1980 gewesen zu sein. Ich konnte schon in jungen Jahren meinen Teil in Form von Fotos und Musik dazu beitragen. Rückblickend kann ich sagen, dass die damaligen Geschehnisse zwischen 1977 und 1982 mein Leben prägten. Mit 13 Jahren lernte ich im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf Jürgen Engler, Bernward Malaka und Stefan Schwaab von Male kennen (Claus Ritter etwas später). Lehrer und Leute provozieren und die Gesellschaft kritisieren war die Devise. Anpassung hieß Schwäche. Nachgeben kam für uns nicht in Frage. Es war an der Zeit, das System komplett zu hinterfragen bzw. zu ändern. Von innen heraus. Nicht so radikal wie bei der RAF. Jedoch war uns nichts heilig und es gab keine Tabus. Am 11. August 1978 fuhr ich mit 14 Jahren mit den Charley's Girls (Franz Bielmeier, Peter Hein, Gabi Delgado-Lopez und Markus Oehlen) zum ersten deutschen Punk-Festival im S.O.36 in West-Berlin. Gabi und Franz waren älter und beeinflussten mich immens. Peter Hein war hin- und hergerissen und Markus (noch älter) war der intellektuelle Fels in der Brandung. Ramon war leider nicht (mehr) dabei. Seit dem Festival im S.O.36 habe ich viele Bands fotografiert, als da wären: Male, Charley's Girls/Mittagspause, Din A Testbild, ZK, Die Toten Hosen, Deutschland Terzett, Fehlfarben, Boys In Trouble, Picknick Planets, Siouxsie & The Banshees, Lurkers, Pop Group, Pop Rivets, ATV, Clash, Big Audio Dynamite, Curtis Mayfield, Herbie Hancock, Joe Strummer & The Mescaleros, DAF, Krupps, Liaisons Dangereuses, Motörhead, Bootsy Collins, Foo Fighters, Red Hot Chili Peppers, Turbonegro, Hellacopters, Iggy Pop, Ice-T, Specials, Madness, Bad Brains, David Bowie, James White & The Contortions, Jungle Brothers u. a.


© George Nicolaidis, 2020