Aqua Velva

Ramon Luis, Franz Bielmeier (Monroe) und Klaus Audersch (Snoopy) auf einem Bahnwerkstattgelände in Düsseldorf-Wersten, Düsseldorf im Sommer 1981

Foto: © Heike Bielmeier

aqua velva

startete im sommer 1979, als es plötzlich mehr spaß machte, mit guten freunden von vorne zu beginnen, anstatt den mittagspause-sound zu professionalisieren.

monroe und snoopy holten ramon luis, der schon beim ostrich-fanzine und bei charley's girls gründungsmitglied war, als stimme, bass und drittes element ins band-boot und begannen anfang 1980 (statt zu proben) aufzunehmen.

an eine experimentelle frühphase, in der snoopy und monroe mit dem rasierapparat gitarren bearbeiteten und dazu mit den fingern über verstärker mit hall schnipsten, was mit einem kassettenrekorder aufgezeichnet und wieder über verstärker abgespielt wurde, um gesangspassagen wie „immer wieder geht die sonne auf“ hinzuzufügen, schloss sich eine etwa anderthalb jahre (von frühjahr1980 bis sommer 1981) dauernde 4-spur-ära von aqua velva an, in der sämtliche aufnahmen, die demnächst bei suezan studio erscheinen, entstanden sind.

zum leidwesen von ramon und snoopy war aqua velva eine studioband und absolvierte nur einen einzigen auftritt (ohne ramon) auf dem rondo-sylvesterball 1979.

allerdings vereinten sich bei aqua velva auch einflüsse kurzlebiger live-projekte, wie z. b. von "ramon y los pibes iluminados", bestehend aus ramon (stimme, gitarre), monroe (bass) und wolf lauenroth (schlagzeug), die 1979 bei einem festival im ratinger hof sowohl nat-king-cole-stücke als auch „la cucaracha“ und weiteres lateinamerikanisch beeinflusstes liedgut zum besten gaben, was beim wohlgesinnten publikum für gutgelaunte überraschung sorgte.

der anspruch, sich nicht stilistisch festzulegen, führte zur eigenwilligen individualität in aqua velvas übersichtlichem werk. verschiedene einflüsse aus literatur (monroe), folklore (ramon) und populärem zeitgeschehen (snoopy) prägten die tonschöpfungen dieser damals eigentlich nur durch gerüchte bekannten band.

man verwendete lsd, thc, amphetamine und kokain, wie man heute zucker und salz verwendet. das diente zur erforschung der grenzen von leben, selbst und welt und sollte planmäßig zur produktion ungehörter musik inspirieren und beitragen.

die einzigen veröffentlichungen zu lebzeiten dieser band waren eine rondo-single (fit1) und einige beiträge auf damaligen kassetten-samplern wie „klar80!“ und „sounds rettet deutschland“.

im märz 2021 erscheint das gesamtwerk von aqua velva auf dem japanischen suezan studio-label.


© franz bielmeier, 2021